LET´S HAVE A DIFFERENT VIEW ON CHINOS

IMG_3070

Die Chino. Woher hat die gute Bux denn eigentlich ihren Namen her?

“Wiki sagt: Der Twillstoff wurde zuerst ab der Mitte des 19. Jahrhunderts für britische und französische Uniformhosen verwendet. Nach der Rückkehr amerikanischer Soldaten aus dem Spanisch-Amerikanischen Krieg brachten sie diese Hosen auch in die Zivilkleidung ein. Um Stoff zu sparen, hatten sie keine Umschläge.”
Die Herkunft des Namens ist umstritten. Nach einer Theorie erhielt der Stoff, da er ursprünglich in China gefertigt wurde, auf den Philippinen den spanischen Namen Chino, der dann auf die Hosen übertragen wurde. Nach einer anderen Theorie stammt der Name vom lateinamerikanisch-spanischen Wort für „geröstet“, welches wiederum aus dem persischen stammt und die typische Farbe meint.”
Chinohosen werden heute in vielen Farben gefertigt. Dabei sind helle Farben häufiger, da Chinos ursprünglich Sommerhosen waren. Sie werden heute jedoch zu jeder Jahreszeit und in den verschiedensten Kombinationen getragen: sportlich mit Sneakern und T-Shirt oder eleganter mit feinem Schuhwerk wie etwa Slippern und Hemd oder Bluse.”

Aha.

IMG_3078

IMG_3077

Soweit so gut. So war´s wohl. Die Chino hat für mich eine große Bedeutung, mit der Neuauflage als “Trend” um 2008 – 2010 herum, bekam sie ein neues Image. Chino war nicht mehr nur klassisch, sondern auch hip – eigentlich war sie im Sommer 2010 – erstmals so richtig angesagt. Damals noch in den “klassischen” Chinofarben, navy, kakhi, beige, mit weiterem Bein und – ganz wichtig – sie war knöchelkurz und aufgerollt. Ich würde sagen, das war wohl der kleine Unterschied, die Hersteller wie JBrand oder Current Elliott zigtausende Verkäufe brachten. In den nächsten Saisonen immer noch stark, hat sie dann, zumindest als “Trend-Bux” ihren Ruf kurzfristig eingebüßt, als sie dann von einigen Denim Spezialisten ANDERS entdeckt wurde.

IMG_3089

IMG_3084

IMG_3082

Die Chino ist für mich für den Sommer nicht wegzudenken. Sie ist einfach bequem, dünn und kommod. Mit einem simplen weißen Tee Shirt, ist sie ein optimaler Begleiter. Hier meine Lieblings-Chino-Brand NSF, mit zahlreichen Varianten von Chinos. Einmal mit square Studds, mit einer Ikat Embroidery und mit vielen Flecken und Sprinkles.

Was gehört denn typisches zu einer Chino?
Sie muss weiter sein am Bein, sitzt relativ tief, ist aus dünnem Baumwollstoff, hat meistens eine zusätzliche Tasche am Oberschenkel oder auch zwei, rückseits hat sie meistens nur kleine Schlitztaschen und sie ist kürzer, also “ancleshort” und hört wie gesagt am Knöchel auf und wird meistens hinauf gerollt oder gestreckt. Chinos lieben auch unsere Männer, ich glaube die können noch weniger ohne sie als wir. Eine Gemeinsamkeit – which I LIKE.

IMG_3074

IMG_3073

IMG_3071

Die Chinofarben haben sich nicht weit weg bewegt von den schon immer bewährten, da die Chino ja eigentlich kein Eye Catcher per se sein soll. Unsere Auswahl hat schon was besonders, wie gesagt: Studds, Perlen oder Farbe, trotzdem sieht alles am besten auf ruhigen Farben aus.
Wer es denn mal dann doch eher simpel möchte – soweit man das von unserer inked Auswahl sagen kann – der trägt eine vintage black Chino mit zwei Taschen am Oberschenkel – ein bisschen a la Cargo Pant oder greift zur klassischen beigen Variante. Aber die Beige hat es auch ganz schön modisch in sich. Sie ist cropped und leicht flared – also kurz und ein wenig ausgestellt. Dazu kommt, dass sie ein wenig weiter ist als die anderen, hier präsentierten und der Abschluss des Beins offen ist.

IMG_3098

IMG_3100

IMG_3102

Alles in allem kann man der Chino so oder so begegnen – aber ich kenne kaum jemand der sie nicht mag und der keine im Schrank hat. Ein neues Modell würde doch mal gut zum Pre Spring passen? oder nicht?
Die Chino kann alles sein, bad ass, adventurous, comfy, sporty – eine zum Reisen kaufen! Die beste Entscheidung!

IMG_3092

NSF Chinos ab (ca. 350,-)

pics: Mo Noi – fashion and street art photography

inkedology

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s