DAY 5

Heute musste ich mal raus, frische Luft atmen, Gedanken abschalten. Einfach nur sein und die Frühlingswärme genießen. Geht es euch genau so? Das Wetter war natürlich einladend in der Natur zu entspannen, aber für mich ist es einfach unglaublich wichtig, rauszugehen und nicht dem Lagerkoller schon am Tag 5 zu verfallen.

Ich dachte mir heute könnte ich doch mal etwas anderes schreiben und posten. Es muss ja nicht immer Mode sein, auch wenn ich ein Modeunternehmen führe. Aber Mode alleine macht mich nicht aus, es ist viel mehr ein Zusammenspiel von verschiedenen Themen, die mich schon seit Jahren beschäftigen. Heute schreibe ich über Kunst. Kunst bedeutet mir viel, sie lässt mich träumen ohne zu schlafen. Wann können wir das in unserer so dichten Zeit heutzutage? Für mich ist das Sehen und Wahrnehmen von Kunst, ein Durchlüften meiner Sinne.

Vor kurzem habe ich einen interessanten Artikel gelesen. Ihr müsst wissen neben Mode, Lifestyle und Beauty liebe ich Kunst und Architektur sehr und beschäftige mich eingehend damit. Ich sammele tausende von Ideen, Inspirationen, Bilder und Moods auf mehreren Channel. Pinterest ist meine digitale Lieblingssuchmaschine für neue Impressionen. Ich sammle sorgfältig Fotos zu verschiedenen Themen, auch der Inhalt dieses Posts hat mich eingeladen, länger bei diesem Post hängen zu bleiben. Es geht heute um zeitgenössische Kunst. In einem meiner Foren bin ich auf einen Artikel gestoßen über eine gerade neu entstandene Kunstrichtung. Graphische Kunst zum Thema Corona. Anlässlich der globalen Situation machten sich verschiedene Künstler in unterschiedlichen Bereichen zu kreativen Köpfen und verwandelten ihre Gedanken, Ängste und Emotionen zu Bildern. Von Illustrationen für Print- und Online Magazine bis zu bissigen Instagram-Posts-Profi-Illustratoren zum Thema Corona. Ich habe hier eine kleine Sammlung zusammengestellt von jenen Kunstwerken, dich mich am meisten überzeugten und zum Nachdenken bewegt haben. zum Thema COVID-19. WIe Illustratoren in aller Welt den Virus-Wahnsinn verarbeiten, zeigen diese Bildbeispiele.

1. Auch schon gehamstert uns sich zu Hause verbarrikadiert? So erlebt der finnische Illustrator Mikko Heino derzeit seine aktuelle Wahlheimat Berlin.
2. “The New Yorker” brint Trups Umgang mit dem Virus auf den Punkt – mit einem Covermotiv von Brian Stauffer, das den ironischen Titel “Under Control” trägt.
3. Eine in den Anfängen der Pandemie in der “South China Morning Post” erschienene Illustration

1. Der Görlitzer Park und sein multikulturelles Leben gehören zu Laura Breilings liebsten Motiven – dieses hat sie “Frühling in Berlin” genannt.
2. Das Virus direkt anrufen und ihm Fragen stellen? Nicht ganz, der von Federico Delfrati bebilderte Artikel des Online-Magazin “jetzt” erzählt von der Koordinatorin der Telefon-Hotline des Bayrischen Gesundheitsamtes.
3. Diese einfache aber treffende Illustration entstand direkt in der Grafik von “jetzt”. Der ganze Artikel besteht auch tatsächlich in einem – auch visuell als Chat wiedergegebenen – Chat.

1. In der Gefühlswelt derjenigen, die zuhause hocken und nicht wissen, ob sie infiziert sind, hat sich die Münchner Zeichnerin Daniela Rudolf hineingedacht.
2. und 3. In der von Sebastien Thiboult illustrierten Titelgeschichte “Anatomy of an Epidemic” des kanadischen Magazins “The Walrus” geht es auch um die psychologischen Folgen des Virus.

1. Für das Cover des indonesischen Magazins “Koran Tempo” wählte man in der Ausgabe vom 13. März einen eher spielerischen Zugang zum Thema.
2. Illustration des Briten Paul Blow für “The Economist”. Dessen Leser bewegt die Frage, ob man noch mit Kollegen Fahrstuhl fahren kann.
3. “Let´s Dance” – und nicht die Laune verderben lassen. Ein visueller Instagram Kommentar zur Corona Krise von Illustrator Paul Blow.

1. In dieser Saison trägt man Coronavirus. Keine gute Mode, findet Illustrator Marco Oggian vom spanischen Flaco Studio.
2. Besonders originell finde ich die Idee nicht aber die Umsetzung umso mehr. Der Urheber ist nicht bekannt. Ein Stockbild? Zweckentfremdet? Das Motiv war in Dutzenden Online-Medien rund um den Globus zu sehen, ob bei “The New York Times”, “Iran Daily”, “Thailand Medical News” oder dem spanischen Sportmagazin “Marca”. Wo überall auf eine Nennung des Urhebers verzichtet wurde.

Heute kam der Post spät, dafür finde ich ihn besonders kommunikativ.

Schlaft gut und bleibt safe und gesund.
#inthistogether

Nicole & die inkedgirls

Niki

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s