DAY 11

Tag 11.
Immer noch jagt ein Antrag den nächsten, eine Telefonkonferenz die vorherige. Kaum steht mein Telefon still. Und wenn doch, klingelt es im Posteingang meiner Mailadresse. Eine Flut von Emails für meine Unternehmen. Rechtfertigungen, Erklärungen, Fragen, Abwesenheitsnotizen. Alle haben sie die gleichen Gedanken, Sorgen und Befürchtungen. Der Inhalt der Mails, von A bis Z, immer neue Hiobsbotschaften. Jedes der Mail endet mit “positiven Worten”, die Sätze sind fast ident. Wohl, weil man sie auch viral überall lesen kann. Social Media und deren Contents boomen, erste Stimmen werden laut, die das Marketing einiger Unternehmen, die sich dieser Krise bedienen, ziemlich dreist finden.
Ich versuche diese Botschaften und viele andere, auch private, nicht mehr zu lesen. Ich versuche durchlässig zu reagieren und zu filtern, was mir gut tut und wo ich dann doch hinschauen muss, weil es meine Zukunft betrifft. All den anderen Klamauk spüle ich in meinem virtuellen Klo hinunter.

Und dann brauch ich doch etwas Anderes, etwas Banales, etwas dass mich ermuntert und begierig nach mehr suchen lässt. Mich hat ein anderer Virus gepackt. Der “wie könnte ich denn meine Haar anders stylen” Virus. Harmloser als der mit der Krone, aber ziemlich ansteckend.
Ihr, die ihr mich kennt, wisst ich bin ziemlich experimentell mit meinen Haarideen, jedoch ist mir die langjährige Partnerin “in crime”, meine Friseurin, abhanden gekommen. Sie lebt jetzt in Riga, zu weit weg für ein bisschen schneiden.

Heute teile ich mit euch meine Lieblingscuts, Looks oder Styles. Heute also mal Style und nicht Fashion.

Also eines steht fest, wenn ich wieder unter Leute darf und mein Business safe ist, gehe ich zum Friseur. YEAAAHHH!

Ich glaub, es muss wieder kurz sein, obwohl mein Gegenüber mich ein wenig traurig ansieht, zu gerne sollte doch die Mähne wachsen. LOL

Mir schwebt, da so ein Look vor…..

Es soll ein super kurzer Bob werden, nicht vorne Kinn lang und hinten ein wenig kürzer, nein gerade. Alles gerade. Und so kurz, dass ich es noch hinters Ohr schaffe. “GLASS HAIR” googelt das mal oder sucht in Pinterest. Das will ich jetzt. Keine Wellen, kein Surfer Look. Glass Hair muss her!

Die Frage ist nur ob Glass Hair bei mir auch so klass aussieht. Jedenfalls braucht man eine “Farbe”, mausgrau ist nicht gut, dann kann man gleich zu Hause bleiben. Glass Hair schreit nach einem Mood, beigeblond? Und man braucht die beste Hardware, wahrscheinlich zu allem Glück einen Dyson um schrecklich viel Geld. (!!!)

Lange Haare schauen mich immer noch gefährlich an, aber das d a u e r t einfach zu lange.

Ich wäre auch für richtig kurz, hatte ich ja schon mal. Nicht genau so wie damals, weil nichts kommt “genau so ” wieder als Trend zurück, es ist immer der kleine Unterschied der alles ausmacht und dann doch eine Jahreszahl auf den Trend stempelt. Auch bei Fashion, es ist immer anders, das was schon da war, und wenn das Detail noch so klein ist. Aber dieses kleine DETAIL macht es dann aus. Ist ja auch ok… ;) <3

Was sagt ihr, hab ich euch ein wenig angesteckt und abgelenkt?
<3 <3 <3

bis morgen!

Liebst,

Nicole

Niki

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s